Seite 4 von 7

Re: Messer-eine ernstzunehmende Gefahr!

Verfasst: 30.08.2015, 20:49
von Sr. Maria Bernadette
Werte Herren,

sapperlot, jetzt reicht es mir aber mit Ihnen. Sie benehmen sich alles andere als christlich, den werten Herrn empfehle ich dringendst das siebente Kapitel des Matthäusevangeliums zu studieren. Hören Sie damit auf dauernd auf meine Freundin Lynessa zu schimpfen und denken Sie daran was Jesus Christus uns gelehrt hat. Wer aber unter euch frei von Sünde ist, der werfe den ersten Stein.

Entsetzt ob Ihres unchristlichen Verhaltens seiend,


Sr. Maria Bernadette

Re: Messer-eine ernstzunehmende Gefahr!

Verfasst: 30.08.2015, 23:02
von Josef Gruber
Sr. Maria Bernadette,

ich schimpfe nicht Ihre Freundin, sondern helfe ihr. Selbst wenn man sie für ihr frevelhaftes Benehmen (sie schrieb allen Männern die Schwäche ihrer Familienmitglieder zu) schimpfen würde, würde man damit nach den Anweisungen der Bibel handeln, solange man selbst keine ähnlichen Frevel begeht. Unchristlich verhalten Sie sich jedoch, da Sie sich nicht unterordnen, wie es im ersten Brief des Paulus an die Korinther verlangt wird. Wollen Sie in der Hölle schmoren? Wohl kaum! Also bessern Sie Ihr Verhalten!
Zur Steinigung wurde bisher auch noch nicht aufgerufen, aber die Bibel zu zitieren, ist natürlich nie falsch. Sollte es zu Steinwürfen kommen, sollten Sie das Zitat unbedingt wieder bereithalten.

Feministische Bemühungen im Keim erstickend,
J. Gruber

Re: Messer-eine ernstzunehmende Gefahr!

Verfasst: 30.08.2015, 23:18
von Sr. Maria Bernadette
Depp Gruber,

sapperlot, reißen gefälligst zusammen. Ich habe bin eine Ordensschwester und dies bedeutet, dass ich mich nur einen Mann unterordne. Dieser Mann ist Jesus Christus, dessen Braut ich bin und garantiert nicht Sie. Also reden Sie nicht mit mir als wäre ich eine Feministin, sondern so wie es sich im Gespräch mit einer Nonne gehört, ist das nachgerade klar?

Erbost,

Sr. Maria Bernadette

Re: Messer-eine ernstzunehmende Gefahr!

Verfasst: 30.08.2015, 23:55
von Josef Gruber
Sr. Maria Bernadette,

wenn Sie vor lauter Hochmut ob Ihrer neuen Tätigkeit nicht das Lesen verlernt hätten, würden Sie erkennen, dass Weiber sich laut dem Korintherbrief nicht nur ihrem eigenen Mann unterzuordnen haben. Weiber haben sich allen Männern unterzuordnen, ob sie nun die Braut Jesu, eines anderen Mannes oder niemandes Braut sind. Sie sind ein Weib und als Nonne sollten Sie eigentlich sogar ein außergewöhnlich demütiges Weib sein. Hier hat die Oberin, Ihr Vater oder wer sonst dafür zuständig ist, eindeutig in der Erziehung versagt. Da ich Christ bin und der HERR uns Gnade und Barmherzigkeit lehrt, gebe ich Ihnen einmalig die Möglichkeit, dass Sie sich bei der Gemeinde für diesen unglaublichen Ausrutscher entschuldigen. Sobald Sie sich wie eine Nonne benehmen, bekommen Sie natürlich auch die einer ordentlichen Nonne angemessene Behandlung.

Die unnötige Beleidigung übergehend,
J. Gruber

Re: Messer-eine ernstzunehmende Gefahr!

Verfasst: 31.08.2015, 00:14
von Andreas Kreuzer
Werte Sr. Bernadette,

Herr Gruber argumentiert Stichhaltig und nachvollziehbar, bei allem Respekt Ihnen gegenüber.

"Depp" ist auch nicht eben die höflichste Anrede, die man wählen muss, um mit jemanden
zu diskutieren.

Ihr A. Kreuzer

Re: Messer-eine ernstzunehmende Gefahr!

Verfasst: 31.08.2015, 15:07
von Anja Spießig
Herr Kreuzer.
Schimpfen die beiden miteinander?
Wenn ja, dann gehe ich dazwischen, basta!
Dies ist ein Ort des netten seins, merken Sie sich das, sie beide die da schimpfen!

Die Anja

Re: Messer-eine ernstzunehmende Gefahr!

Verfasst: 01.09.2015, 05:02
von Heinrich Hantelbank
Baal,
wenn Sie Nonne sind, dann bin ich der Kerl der die zehn Gebote in Stein gemeißelt hat.

Hantelbank, der Steinmetz Ihres Vertrauens.

Re: Messer-eine ernstzunehmende Gefahr!

Verfasst: 01.09.2015, 12:41
von heiner
wenn Sie Nonne sind, dann bin ich der Kerl der die zehn Gebote in Stein gemeißelt hat.
War das nicht Gott?

Die Bibel durchblätternd,
heiner

Re: Messer-eine ernstzunehmende Gefahr!

Verfasst: 02.09.2015, 20:08
von Sr. Maria Bernadette
Knabbub Hantelbank,

haben Sie sich Nutella in die Venen gespitzt oder Kleber geraucht? Sie scheinen mir den Verstand verloren zu haben, anders kann ich mir diese Frechheit nicht erklären. Ich habe den Namen Baal abgelegt, dieser ist für mich nicht mehr von Bedeutung. Freilich bin ich eine Nonne und Sie haben mich deshalb mit Schwester anzusprechen, Sie unflätiger Alkoholiker.

Erbost, aber Ihnen vergebend,

Sr. Maria Bernadette

Re: Messer-eine ernstzunehmende Gefahr!

Verfasst: 02.09.2015, 22:41
von Lucario
Weib Ball,

wie können Sie es als Weib wagen, einen Mann so dermaßen von der Seite anzufahren?

Ohne Worte
Lucario